Donnerstag, 28. Februar 2019

Die afrikanische Misere und die Intelligenz

Bild: pxhere.com, CC0 Public Domain
von Peter J. Preusse
Für die gegenwärtige Misere des schwarzen Kontinents und des islamisch geprägten Nahen und Mittleren Ostens, die Europa als Zielregion von Migration mittlerweile arges Kopfweh bereitet, gibt es eine grosse Zahl von kausalen Faktoren. Zu den populärsten gehören Korruption, Staatsversagen, Kolonisierungsfolgen, kapitalistische Ausbeutung, Kultur, verfehlte Entwicklungspolitik und seit neuestem natürlich die vermeintliche Klimakatastrophe. Selbst wenn keines dieser Themenfelder, so oder so, kausal irrelevant und nur Begleitphänomen sein sollte: Warum ausgerechnet Afrika und der Nahe und Mittlere Osten? Warum nicht das vielfach geschundene Südasien und Südamerika? Warum nicht der indische Subkontinent?

Haben Sie Fragen oder Anregungen? Schreiben Sie uns!

Name

E-Mail *

Nachricht *