Mittwoch, 31. Mai 2017

Danke, Merkel!: Spitzeln auf höchstem Niveau

Secret Agent. Bild: Pixabay / OpenClipart-Vectors / CC0 Public Domain
von Kurt Kowalsky
Die deutsche Wiedervereinigung hatte ja prozessualen Charakter (Prinzip der Selbstorganisation). Wäre das nicht so, hätte entweder der Westen den Osten okkupiert oder der Osten sich selbst aufgelöst und man könnte es als Glücksfall der Geschichte betrachten, dass die sich in Auflösung befundenen östlichen Teile zufällig nach Westen gefallen sind und nicht nach Polen.

Es ist ein natürlicher Vorgang, dass soziale Systeme sich von den widerlichsten Elementen zuerst trennen, gibt es dazu Gelegenheiten. Folglich musste 1989 eine Art Austausch stattgefunden haben, will man diese Systemtheorie aufrechterhalten.

Die bis etwa 2033 amtierende Bundeskanzlerin hat hinreichend Erfahrung mit der Totalüberwachung eines Staates gemacht. Auch Stasi-Spitzel wurden überwacht, so auch ihre Überwacher überwacht wurden. Das alles natürlich auf niederem technischen Niveau. Ist ein typischer DDR-Oppositioneller mit seinem Telefon im Park spazieren gegangen, so musste sich der Geheimdienst an der Telefonschnur entlang hangeln, um ein entsprechendes Bewegungsprofil erstellen zu können.

Unser aufrichtiger Dank geht deshalb an Frau Dr. Angela Merkel und ihre Kofferträger, dass sie uns ihre diesbezügliche Erfahrung zur Verfügung stellt, welche nun auf hohem technischen Niveau umgesetzt werden können.

Ich bitte die entsprechende Dienststelle um Mitteilung, wo ich am Mittwoch letzter Woche gewesen bin, ich muss mein Fahrtenbuch für das Finanzamt vervollständigen.

Ferner ist es wohl nicht zuviel verlangt, dass die Zensurbehörde, wenn sie schon meine Kommentare hier analysiert, mich auf allfällige Interpunktions- und Rechtschreibfehler aufmerksam macht.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Haben Sie Fragen oder Anregungen? Schreiben Sie uns!

Name

E-Mail *

Nachricht *