Dienstag, 10. Januar 2017

Israel: Der einzig legitime Staat

Bild: Pixabay / Clker-Free-
Vector-Images / CC0 Public Domain
von Philipp Rosipal
Die Israelis werden unterdrückt und erpresst. Erst von den umliegenden arabischen Ländern, dann von den Palästinensern und jetzt auch noch von deren größten Verbündeten, den USA. Während radikal-islamische Terroristen Juden, westlich lebende Menschen und freie Bürger im heiligen Land umbringen, während palästinensische Kleinkinder von ihren eigenen Eltern mit Bombengürteln an die israelische Grenze geschickt werden, während all dieser Schandtaten zeigt die internationale Gemeinschaft nicht die geringste Form von Unterstützung für Israel. Ganz im Gegenteil: Man zerstört heute das, was man selber im Nahen Osten schaffen will: Freiheit. 

Der Staat Israel, der vor allem durch amerikanische Hilfe mitbegründet- und aufgebaut wurde, ist für seine Region einmalig. In ihm sind grundlegende Eigentums- und Freiheitsrechte sichergestellt. Israel ist eine Marktwirtschaft nach westlichem Vorbild, sein Staatssystem ist säkular und es herrscht rechtsstaatliche Gesetzgebung. Hier werden keine Homosexuellen von Dächern gestoßen, auch werden keine Frauen zu Tode gesteinigt. Es ist das freieste Land, welches jemals im Nahostraum existiert hat. Das Land war hoch angesehen, es wurde als wahrhaftiger „Vorbildstaat“ dargestellt.

Aber heute, heute hetzen Vereinte Nationen und allen voran die Noch-Regierung der Vereinigten Staaten gegen Israel und votieren beispielsweise gegen dortige Siedlungsprojekte. Die UN-Staaten tun das, weil sie mit linksliberalen Spinnern gefüllt sind, die doch tatsächlich der palästinensischen Propaganda Glauben schenken. Obama tut das aus reiner Arroganz, aus der pseudopolitischen Annahme heraus, er könne seinem Nachfolger, dem orangenen Pfälzer mit der Milchcreme auf dem Kopf, in irgendeiner Weise schaden. Aber Donald Trump pflegt beste Beziehungen zum Staat Israel. So war es auch Benjamin Netanjahu, der als einer der ersten Trumps Sieg beglückwünschte. Und Trump unterstützt auch jene Bauprojekte. Trotz der zwangsweisen Beendigung der Bauprojekte auf israelischer Seite, bauen die Palästinenser weiter: Jeden Tag wird ein weiterer Tunnel unter der Grenze gebaut, durch den Attentäter geschickt werden können. So wird der Terror aufrechterhalten. 

Obama und die UN richten mit dieser Politik der verbrannten Erde mehr Schaden als Nutzen an. Es ist wie jedes Herumfuchteln an Nahost-Staaten in der Vergangenheit. Aus der Hoffnung heraus, die radikal-islamischen Palästinenser besänftigen zu können, geht man einen Pakt mit dem Teufel ein und lässt alte Verbündete hinter sich liegen und zerfleischt werden. Wir können nur hoffen, dass Israel nicht auch noch zum Scherbenhaufen wird. 

„Die Zeit wird nicht anbrechen, bevor nicht die Muslime die Juden bekämpfen und sie töten; bevor sich nicht die Juden hinter Felsen und Bäumen verstecken, welche ausrufen: Oh Muslim! Da ist ein Jude, der sich hinter mir versteckt; komm und töte ihn!“ - Artikel 7 der Charta der Hamas. Wer sich mit einem derartigen Haufen von massenmordenden Menschenhassern gutstellt, der macht sich automatisch selbst zu dem, was diese Menschen sind. Jeder Linke, der heute gegen die menschenverachtenden Taten des Nazis-Regimes aufsteht und über sie aufklärt, aber andererseits für den Staat Palästina einsteht, ist ein Betrüger und verrät jeden einzelnen ermordeten Juden von damals und heute. Kritik an israelischen Bombardements und vermeintlichen Menschenrechtsvergehen ist angebracht, aber die Akzeptanz eines derartigen Staates Palästina ein Verrat an der zivilisierten westlichen Welt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Haben Sie Fragen oder Anregungen? Schreiben Sie uns!

Name

E-Mail *

Nachricht *