Montag, 16. Januar 2017

GEZ abschaffen, Volkserziehungsfernsehen endlich beenden!

Bild: Pixabay / Clker-Free-Vector-Images /
CC0 Public Domain
von Prof. Dr. Jörg Meuthen
Schauen Sie eigentlich noch regelmäßig, was Ihnen die öffentlich-rechtlichen Sender so auf den Bildschirm "zaubern", oder halten Sie das nicht mehr aus - weil auch Sie den Eindruck haben, dass man als normaler Zuschauer mittlerweile in vielen Sendungen zu einem "besseren Menschen" erzogen werden soll?

Was waren das für herrliche Zeiten, als sich ein Tatort-Kommissar Horst Schimanski - gespielt vom großartigen Götz George - frei von den Zwängen der heutigen, politisch korrekten Drehbuchautoren durch den "Pott" pöbeln durfte!

Ungestraft pöbeln im Fernsehen, das dürfen heutzutage nur noch linksrotgrüne Realitätsverweigerer vom Schlage eines Ralf Stegner. Kein Widerspruch erhebt sich seitens der "üblichen Verdächtigen" unter den Talkshow-Moderatoren, wenn Diskutanten vom Schlage des genannten Herrn ein weiteres Mal mit Schaum vor dem Mund gegen unsere Bürgerpartei hetzen.

Mit journalistischer Ausgewogenheit hat das alles nichts mehr zu tun. Der Publizist Alexander Kissler twitterte einmal passend, dass kritischer Journalismus früher einst vornehmlich die Regierung kritisierte, nicht die Regierungskritiker. Oder anders ausgedrückt: Früher waren die Medien dazu da, das Volk vor den Mächtigen zu schützen - heute dagegen schützen sie die Mächtigen vor dem Volk.


Und das ist kein Wunder: Im Lauf der Jahre haben sich die bisherigen Parteien über die Zusammensetzung der Medienräte mehr und mehr den Zugang zu den großen Lautsprechern dieses Landes gesichert. Da überrascht es nicht, dass im Ergebnis von Staatsferne, Unabhängigkeit, Objektivität, Transparenz und Meinungspluralismus kaum noch die Rede sein kann.

Und so verkommt der öffentlich-rechtliche Rundfunk mehr und mehr zum politischem Sprachrohr, zum Höfling, zum Steigbügelhalter der leider noch herrschenden Kräfte - anstatt sie zu kontrollieren. Folgerichtig werden jene, die politisch unbequem sind, zumeist in einem schlechten Licht dargestellt: Trump? Böse! Putin? Böse! Orban? Sehr böse! Die gesamte osteuropäische Haltung zu Merkels Massen-Migration? Unfassbar böse! Die Brexit-Befürworter? Dumm und böse! Die AfD? Das Böseste überhaupt, quasi Teufels Werk!

Und die Deutschen? Auch böse, wenn man dem vorletzten Tatort Glauben schenken darf, in dem fast alle vorkommenden Deutschen als böse dargestellt wurden, was sogar von der linkslastigen ’’Süddeutschen’’ bemängelt wurde.

Mein Fazit: Für eine solche Volkserziehungs- und Realitätsverweigerungs-Orgie, wie sie uns in den letzten Jahren beschert wurde, ist jeder Euro einer zuviel - und die tatsächliche Gebührensumme von mehr als 8 Milliarden Euro pro Jahr spottet jeder Beschreibung. Zur zynischen Krönung des Ganzen tituliert man diesen satten Griff in die Taschen der Bürger dann auch noch als "Demokratieabgabe"!

Nicht mit uns. Zeit, diese Zwangsgebühr endlich abzuschaffen
.
___________________________

Kommentare:

  1. Dazu passt Martin Sellners 'Tatort'-Kritik, in der er der ARD den Ilja-Ehrenburg-Preis für Propaganda zuerkennt:

    Danke ARD - die 3 besten Lügen im Identitären - Tatort: https://www.youtube.com/watch?v=u61YM4B30KA

    Johannes Oefner

    AntwortenLöschen
  2. Schön, nur was passiert, nachdem die Gebühr abgeschafft wurde? Wird der Laden dann privatisiert oder weiter mit Steuergeldern finanziert?

    AntwortenLöschen

Haben Sie Fragen oder Anregungen? Schreiben Sie uns!

Name

E-Mail *

Nachricht *