Mittwoch, 21. September 2016

War Hitler ein marktradikaler Kapitalist?


von Michael Werner
Ich freue mich immer, etwas dazuzulernen, denn ich lerne gerne und will jeden Tag ein bisschen klüger werden.

Heute habe ich dank Richard David Precht etwas sensationell Neues gelernt, das mein gesamtes Weltbild aus den Angeln gehoben hat:

Das Dritte Reich war Kapitalismus pur!

Hitler war in Wahrheit also ein echter Marktradikaler und Minimalstaatler. Dass er in seinem Bestseller "Mein Kampf" über so ziemlich alles herzieht, was er auch nur ansatzweise mit Kapitalismus in Verbindung bringen konnte, und Gleichlautendes in all seinen Reden in ermüdend epischer Breite wiederholt, war in Wahrheit offensichtlich nur seinem etwas schrägen Sinn für Ironie geschuldet. Ein echter Spaßvogel, dieser mitunter leicht cholerisch wirkende Österreicher mit dem lustigen Bärtchen.

Okay, die von ihm errichtete Diktatur war von Anfang an ein sozialistisch strukturierter totalitärer Maximalstaat, der vom Kapitalismus so weit entfernt war wie der Berliner Flughafen von seiner Eröffnungsfeier, aber das ist dann wohl nur etwas dumm gelaufen.

Oder anders ausgedrückt: Hitler hat den Kapitalismus nur nicht richtig umgesetzt.

Kann mal passieren, Menschen machen nun mal Fehler, und der Führer war doch auch nur ein Mensch.

Danke, Herr Precht, dass das nun endgültig geklärt ist. Jetzt tut es mir auch gar nicht mehr so weh, wegen meiner ungebrochenen Begeisterung für den Kapitalismus und die freie Marktwirtschaft ständig als "Nazi" bezeichnet zu werden.

Der Rest des Videos bietet auch allerlei Anlass zu entsprechenden Kommentaren, denn außer dem Schluss mit der Zeit ist fast alles nur Müll, aber das spare ich mir aus Zeitgründen.

Ich finde, dieser Vortrag ist eine Steilvorlage für ein neues Meistervideo aus der Debunked-Serie von Charly Krueger.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Haben Sie Fragen oder Anregungen? Schreiben Sie uns!

Name

E-Mail *

Nachricht *