Montag, 15. August 2016

Klare Kante: Der Wochenrückblick (KW 32/2016)

Michael Auksutats Statements zur Woche
Über die Mauer:
Letzte Woche jährte sich übrigens ein Bauwerk, das einst als finale Lösung gegen Hatespeech, Steuerflucht und der Verweigerung Einzelner die Herausforderungen der Zeit solidarisch zu schaffen, errichtet wurde und dem herausragende Erfolge zuzuschreiben sind. Und das kann man ruhig einmal betonen.

Über Geheimnisse und Kontostand:
Wenn Du es in Ordnung findest, dass Du vor dem Staat keine Geheimnisse haben darfst, weil Du ohnehin weder Geld zum Verstecken besitzt, noch zu ihm in Opposition stehst, dann solltest Du darüber nachdenken, ob Du nicht einfach nur deshalb kein Geld besitzt, weil Du keine Geheimnisse vor dem Staat haben darfst und Du das auch noch in Ordnung findest.

Über den Wahnsinn von gestern, der heute Staatsraison ist:
Manchmal liest man Jahre alte Beiträge, bei denen man sich noch erinnern kann, dass man seinerzeit gedacht hat, man würde sich über einen temporären Wahnsinn lustig machen und stellt erschrocken fest, dass dieser zwischenzeitlich Staatsraison geworden ist.

Über die Bestrebungen der Verteidigungsministerin, den Migranten-, Behinderten- und Homosexuellenanteil in der Bundeswehr zu erhöhen:

Mit dieser Armee jagen wir den Russen bis hinter den Ural.

Über die Forderung sogenannter Experten, für Führungspositionen eine Migrantenquote einzuführen:
Sobald irgendwo steht "Experten/Forscher fordern", kann man davon ausgehen, daß totaler Bullshit folgt.

Über den Grad des Wahnsinns einer Gesellschaft:
Der Grad an Wahnsinn einer Gesellschaft bemisst sich nicht an der Zahl der Irren, die sie beherbergt - die ist relativ konstant -, sondern daran, für wie zitierfähig sie gehalten werden.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Haben Sie Fragen oder Anregungen? Schreiben Sie uns!

Name

E-Mail *

Nachricht *