Sonntag, 31. Juli 2016

Klare Kante: Der Wochenrückblick (KW 30/2016)

Michael Auksutats Statements zur Woche
Über Stars and Stripes, weiße Kreuze und türkische Halbmonde:
In den USA wehen Stars and Stripes, in der Schweiz das weiße Kreuz auf rotem Grund. Und in Germanien halt der türkische Halbmond. Scheint eine gute Idee zu sein, die deutschen Pässe unter das Volk zu werfen, wie sauer Bier. Das sollte man dringend weiter so handhaben.

Über Mutti:
Man schaut die Merkel. Sie sagt nichts Schlimmes und trotzdem muss man nach 30 Sekunden ausschalten, weil man sie einfach nicht mehr erträgt. Diese schmonzige Selbstgefälligkeit. Diese träge Wurschteligkeit. Davor diese Presse-Surrogate. Ich kann es nicht mehr sehen.

Über germanische Medizin:
Was ich ja an Germanien bewundere sind diese unglaublichen Erfolge der Medizin. Da gibt es beispielsweise gemobbte, depressive Jünglinge, die gar nicht anders konnten als ihren Schrei nach Liebe direkt per Kugel in die Gehirne ihrer Zeitgenossen zu bringen - und die plötzlich gesunden und sinistere, rationale Rechtsradikale werden, denen das arische Blut bis zum Halse kocht. Und das sind Errungenschaften, die wir uns nicht nehmen lassen!

Wenn Zoos zu Restaurants werden:
In Venezuela fressen die Leute übrigens mittlerweile die Zoos leer. Mal eine Frage an meine linksdrehenden Mitleser: Wann ist so ein Sozialismus technisch eigentlich vollendet? Wenn sie ihre Neugeborenen grillen?

Über China vs. Deutschland:
Deutschland-China: Das eine Land wird kommunistisch regiert und wehrt sich mit Zähnen und Klauen gegen Neuerungen, die die Vernetzung aller Lebensbereiche mit sich bringen. Das andere hat gerade für Uber die rechtlichen Rahmenbedingungen geschaffen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Haben Sie Fragen oder Anregungen? Schreiben Sie uns!

Name

E-Mail *

Nachricht *