Sonntag, 24. Juli 2016

Klare Kante: Der Wochenrückblick (KW 29/2016)

Michael Auksutats Statements zur Woche
Über Geschenke und Verbote:
Während Irre Delphintherapien verordnet und linke Brandstifter Häuser geschenkt bekommen, wird der Steuerochse entwaffnet und kann nicht einmal mehr eine Telefonkarte ohne Ausweis kaufen. Das muss dieses Paradies sein, von dem immer alle reden.

Über grüne Konsequenzen nach dem Attentat in München:
Für uns Grüne stellt München einen Fanal dar! Wer jetzt noch gegen die automatisierte Kontobewegungsübermittlung an die Finanzbehörden argumentiert und die Vermögenssteuer ablehnt, die dazu dient, jene, die für die Krise verantwortlich sind, an deren Kosten angemessen zu beteiligen, der hat quasi mitgeschossen! Glücklicherweise hat die Polizei bisher besonnen reagiert und niemand ist zu Schaden gekommen.

Über das Deutsch am deutsch-iranischen Attentäter von München:
,,Huhuhu, mir hat das Leben übel mitgespielt. Ich bin in der falschen Ecke geboren. Ich war in Behandlung. Und deswegen knalle ich Leute ab." Sorry, meine germanischen Bundsbrüder. Da scheint das Deutsche am Deutsch-Iraner durchaus dominierend zu sein.

Über das Machetenattentat in Reutlingen:

Da schält man gerade mit seiner Machete wie üblich Kartoffeln - und plötzlich überkommt es einen. Tragisch.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Haben Sie Fragen oder Anregungen? Schreiben Sie uns!

Name

E-Mail *

Nachricht *