Sonntag, 17. Juli 2016

Klare Kante: Der Wochenrückblick (KW 28/2016)

Michael Auksutats Statements zur Woche
Über die Attraktivität des Sozialgesetzbuches:
Wenn man sich die Bilder von blitzartig aktivierten Anhängern ausländischer Staatsoberhäupter in Germanien anschaut, dann sollte vielleicht auch dem offenherzigsten Zeitgenossen gewahr werden, dass sich die Attraktivität dieses Landes weniger aus dem Grundgesetz, denn aus dem Sozialgesetzbuch speist. Aber immer weiter so.

Über die 2745 in der Türkei nach dem ''misslungenen Putsch'' entlassenen Richter:

Es ist immer gut auch für unerwartete Krisen entsprechende Excellisten vorzuhalten.

Über Erdogans zwischenzeitliche Fluchtpläne nach Deutschland:
Wenn ein islamistischer Präsident vom laizistischen Militär gestürzt wird, in welche Autokratie flüchtet er dann wohl?

Über die Rücksicht im Straßenverkehr im Islam:
Islam bedeutet übrigens nicht nur Frieden, sondern auch besondere Rücksichtnahme im Straßenverkehr. Ein der eher weniger bekannten Aspekte in diesem Zusammenhang.

Über die von Maasmännchen abgesegneten Hausdurchsuchungen bei Hasskommentatoren:
Vielleicht sollte dem Herrn Justizminister jemand sagen, dass Hausdurchsuchungen eigentlich nicht primär als Repressionsmethode, sondern zur Beweissicherung gedacht waren. Aber vielleicht hat ja jemand der Bedachten noch unbekannte Posts ausgedruckt in der Schublade unter der Blitz-Illu liegen.

Über den Tag des Steuerzahlers:
Wir leben übrigens in einer Gesellschaft, in der fast bis in den Herbst für die Fürsten gearbeitet und das Ende dieser Periode mit dem Tag des Steuerzahlers begangen wird. Und alle finden es super. Allein bei der Vorstellung wäre es den Aristokraten ehedem warm am Bein hinunter gelaufen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Haben Sie Fragen oder Anregungen? Schreiben Sie uns!

Name

E-Mail *

Nachricht *