Donnerstag, 23. Juni 2016

Stimmen für den Brexit!

Photo: Screenshot YouTube
von Jorge Arprin
Die Zeit der Entscheidung ist gekommen. Endlich stimmen die Briten über den Verbleib in der EU ab. Ich habe meine Ansicht schon dargelegt und mache hier noch ein bisschen Werbung, indem ich ein paar Stimmen zu Wort kommen lasse. Das sagen einige Befürworter der EU über die Union und ihre Entwicklung der letzten Jahre:

„Die Eliten sind gar nicht das Problem, die Bevölkerungen sind im Moment das Problem.“ (Joachim Gauck vor ein paar Tagen in der ARD)

„Sagen wir, wie es ist: Ein Faschist ermordet eine Sozialistin in einem größtenteils rassistischen Referendum.“ (Katja Kipping auf Twitter nach dem Mord an der EU-Befürworterin Jo Cox)

„Kurzfristig könnte Deutschland das überleben und sich »verschweizern«: wirtschaftlich wohlhabend und politisch bedeutungslos.“ (Sigmar Gabriel über die grausamen Folgen eines Auseinanderbrechens der EU in der Zeit, 2012)

„Die Politiker sind weiter entschlossen, Politik gegen das Volk zu machen. Und das ist richtig. … Sie würden das so nie sagen, weil es ganz schrecklich klingt und nicht nach Demokratie. Aber was wäre, wenn die Politiker recht hätten mit ihrem Schlawinertum und nicht das Volk mit seiner vermeintlichen Weisheit? … Demokratie heißt nicht, grenzenloses Vertrauen in den Bürger zu haben. Das Große ist manchmal bei den Politikern in besseren Händen, und es braucht Zeit.“ (Dirk Kurbjuweit im Spiegel, 2008)

“Wir beschließen etwas, stellen das dann in den Raum und warten einige Zeit ab, ob was passiert. Wenn es dann kein großes Geschrei gibt und keine Aufstände, weil die meisten gar nicht begreifen, was da beschlossen wurde, dann machen wir weiter, Schritt für Schritt, bis es kein Zurück mehr gibt.” (Jean-Claude Juncker, zitiert im Spiegel, 1999)

Besonders schön finde ich Gabriels Spruch. Eine Verschweizerung Deutschlands als Alternative zur EU – damit kann es nicht schnell genug gehen, finde ich. Ansonsten haben die meisten ja zur Hälfte Recht: Die Bevölkerungen sind ein Problem, aber die (EU-)Eliten eben auch. Zugegeben, in einigen Ländern dürften die Bevölkerungen (und ihre nationalen Eliten) ein größeres Problem sein. Ein Frexit wäre schlecht für Frankreich, weil dann die Sozialisten wieder völlig freie Hand hätten. In Großbritannien aber ist die Bevölkerung derzeit ein kleineres Problem als die Brüsseler Elite. Deshalb bitte, liebe Briten, zeigt der „ever-closer union“ die rote Karte und Vote Leave!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Haben Sie Fragen oder Anregungen? Schreiben Sie uns!

Name

E-Mail *

Nachricht *