Sonntag, 10. April 2016

Klare Kante: Der Wochenrückblick (KW 14/2016)

Michael Auksutats' Statements zur Woche
(Nachdem Michael Auksutat von den Ex-Stasi-Neoberufsdenunzianten auf Facebook gesperrt wurde, ist er nun wieder ''frei'', mit neuen Statements.)

Über die Prioritäten des Verfassungsschutzes:
Der Verfassungsschutz meldet, er habe den IS unterschätzt. Das kann passieren. Bei einer Einrichtung, die primär damit beschäftigt ist V-Männer in ihren Wohnmobilen zu ... äh ... besuchen und scharfzüngige Berichte über 1500-Mann-Parteien zu verfassen. Da kann man sich nicht noch irgendwelchen tatsächlichen Bedrohungen widmen.

Über besorgte Warner der Arbeiter:
Sind eigentlich jene, die das Auto des Arbeiters vollständig entwerten, indem sie beispielsweise durch eine blaue Umweltplakette die Zufahrt in die Innenstädte verhindern, die gleichen, die ihm ein Jahr später soziale Gerechtigkeit und Schutz vor dem Raubtierkapitalismus versprechen?

Über Asselborns Warnung vor Volksabstimmungen:
Ich persönlich würde sogar noch weiter gehen. Wahlen im allgemeinen sind demokratischer Gesellschaften unwürdig, wohnt ihnen doch die Gefahr inne, dass populistische Kräfte sie missbrauchen und den gottgegebenen Regierungen die Arbeit erschweren.

Über mediale Strategien:
Ist eigentlich jemandem aufgefallen, wie geschickt man medial von der Verwerflichkeit der Steuerhinterziehung, über den Steuerbetrug, zur Steuerflucht gekommen ist?

Über Wirtschaftswachstumspausen in NRW:
Es ist infam zu behaupten, in NRW gäbe es kein Wirtschaftswachstum. Das Wirtschaftswachstum ist nach Meinung der überwältigenden Mehrheit der sozialdemokratischen Wirtschaftsfachleute stärker als je zuvor, allerdings macht es eben gerade für eine noch unbekannte Dauer eine Pause.Derartige Pausen sind nicht vollkommen unbekannt, erleben wir doch derzeit beispielsweise beim Klimawandel eine solche.

Über ausgeprägte Empörungsreflexe:
Wenn die Empörungsreflexe auf Steuerverschwendung so ausgeprägt wären, wie jene des Neides auf Auslandsguthaben, dann bräuchte es letztere nicht.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Haben Sie Fragen oder Anregungen? Schreiben Sie uns!

Name

E-Mail *

Nachricht *