Freitag, 8. April 2016

Ein Tänzer als führender Wirtschaftstheoretiker

By Perikles (Own work) [GFDL or
CC BY 3.0], via Wikimedia Commons
von Markus Fichtinger
Der in Österreich weltbekannte Agitator, Tänzer und Buchautor Christian Felber wird in österreichischen Schulbüchern als Wirtschaftstheoretiker auf einer Augenhöhe mit Friedman, Hayek, Keynes und Marx angeführt.

"Schülerinnen und Schüler sollen im Rahmen des Unterrichts auch zu einem kritisch reflektierenden Umgang hingeführt werden, sich selbst eine Meinung bilden zu können, halte ich persönlich in einer Demokratie für einen nicht zu unterschätzenden Wert.", so dazu die zuständige Beamtin im Unterrichtsministerium.

Demnächst werden daher also Alchemisten im Chemie-Buch, Astrologen im Physik-Buch und Kreationisten im Biologie-Buch angeführt werden, um alternative Theorien und Denkansätze der jeweiligen Wissenschaften für Schüler begreiflich zu machen. Das gebietet eben die "Demokratie".

Und der Religionsunterricht wird mit Vertretern von Scientology, den Zeugen Jehovas oder der Aum-Sekte ergänzt werden.

Vielfalt statt Einfalt. Kompetenz statt Wissen. Diskurs statt Erkenntnis. Willkommen in den "Bildungs"anstalten der Partei.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Haben Sie Fragen oder Anregungen? Schreiben Sie uns!

Name

E-Mail *

Nachricht *