Montag, 11. April 2016

Das Geheimnis zum raschen Erwerb einer dauerhaften Aufenthaltsgenehmigung in Panama

Eine Privatinsel: Warum nicht? Foto: By M M from Switzerland
(Bocas del Toro, Panama) [CC BY-SA 2.0],
via Wikimedia Commons
von Christoph Heuermann, dem Staatenlosen
Panama begeistert nicht nur als eines der freiesten Länder der Welt. Neben seiner natürlichen Schönheit begeistert es auch als eines der Länder der Welt, indem man am einfachsten eine dauerhafte Aufenthaltsgenehmigung erlangen kann. Wie das möglich ist berichtet dieser Artikel.

Für Bürger westlicher Nationen ist der Erwerb einer dauerhaften Aufenthaltsgenehmigung in Panama ein Klacks.

Das liegt am „Friendly Nations“-Visa-Programm, auf das wir noch zu sprechen kommen. Doch selbst dem Rest der Welt steht Panama offen gegenüber: mit einem Investment in Tropenhölzer kann jeder permanente Residenz und eventuell panamenische Staatsbürgerschaft erlangen – und gleichzeitig eine gute Rendite einfahren. Für 48 Staaten gilt das zu erst vorgestellte „Friendly Nations“-Programm, alle anderen können per Investment jedoch ebenfalls in Panama leben.

„Friendly Nations-Visa'' in Panama

Freundliche Nationen sind für Panama ganze 48 seit 2012. Neben allen EU-Staaten sind dies außerdem die Schweiz, Liechtenstein, Andorra, Monaco, San Marino, Norwegen, Serbien, Montenegro, Israel, Chile, Argentinien, Uruguay Brasilien, Australien, Neuseeland, Südafrika, Singapur, Südkorea, Taiwan, Japan sowie natürlich Kanada und die USA.

Staatsbürger dieser Staaten haben es extrem einfach eine dauerhafte Aufenthaltsgenehmigung in Panama zu erlangen. Für Deutsch-Sprachige kann Panama daher eine sehr lohnenswerte Destination darstellen. Ein offenes Land mit freiem Markt, keiner Zentralbank, ohne Armee undliberalen Waffenrecht hat eben seine Reize. Dazu ist bereits nach 5 Jahren die Staatsbürgerschaft möglich – anwesend muss man jedoch nur etwa einmal im Jahr sein.

Lediglich die Bürokratie – mit lateinamerikanischer Gelassenheit arbeitend – braucht seine Zeit. So kann die Erlangung einer dauerhaften Aufenthaltsgenehmigung bis zu 9 Monate dauern, ist davon abgesehen jedoch relativ mühelos. Lediglich vor Ort muss man erscheinen, ansonsten sind die Hürden sehr niedrig.

Ganze 5.000$ müsstest Du einem Bank-Konto in Panama aufbewahren, um die dauerhafte Aufenthaltsgenehmigung zu bekommen. Für jedes Kind kommen weitere 2000$ hinzu. Hinzu musst Du „wirtschaftliche Aktivität“ in Panama nachweisen – was alles mögliche sein kann – von Investments, Kauf oder Gründung eines Unternehmens, Erwerb von Immobilien oder einem Arbeitsplatz in Panama. Beschränkungen gibt es dabei fast keine – die einzige nennenswerte ist, dass Ausländer keine Einzelhandelsgeschäfte in Panama betreiben dürfen.

In der Regel reicht es schon aus ein Offshore-Unternehmen in Panama zu registrieren um sich für die dauerhafte Aufenthaltsgenehmigung zu qualifizieren.

Wenn Du also bereits im Internet Dein Geld verdienst, von einem Investment-Portfolio oder als Trader lebst, hast Du sehr gute Karten.

Staatsbürgerschaft von Panama bekommen

Panama besteuert auf Grundlage des Territoriums – auf Einkünfte aus diesen Online-Jobs musst Du also keine Steuern zahlen. Geschweige davon sind die Steuern in Panama jedoch ohnehin niedrig. Hinzu kommt eine relativ hohe Lebensqualität, eine zentrale Lage, natürliche Schönheit und ein freies Leben.

Falls Du einen Zweitpass anstrebst, ist Panama ebenfalls sehr interessant.

Innerhalb von 5 Jahren kannst Du Dich naturalisieren.

Dafür musst Du nicht die ganze Zeit im Land sein – etwa ein Besuch pro Jahr reicht nach Angaben örtlicher Rechtsanwälte aus. Einziges Manko: Panama erkennt keine doppelte Staatsbürgerschaft an. Das hieße, dass Du deine bisherige Staatsbürgerschaft aufgeben müsstest. Mit 124 visa-freien Ländern zur Einreise kann Panama zwar nicht ganz, aber fast mit den westlichen Ländern mithalten – weltweit steht Panama an 28ter Stelle. 

Investment in Tropenhölzer

Wer etwas mehr Geld zur Verfügung hat, hat zwei Optionen sowohl die Aufenthaltsgenehmigung zu erlangen als auch gleichzeitig sein Geld zu mehren. Neben dem „Friendly Nations“-Visa-Programm bietet Panama nämlich auch die Möglichkeit eines Investments in Tropenhölzeran. Alles andere als ein Geheimnis wissen doch recht wenige um diese Möglichkeit. Wer sie in Anspruch nimmt bekommt eine sofortige dauerhafte Aufenthaltsgenehmigung. Ab bereits 18.000$ ist dies möglich, bessere Renditen verspricht jedoch ein Investment ab 80.000$.

Im Kern geht es bei diesen Investments um Aufforstung – Panama möchte nämlich ein öko-freundliches Land werden.

Letztlich musst Du zwei Verträge abschließen, um Dich für ein „Aufforstungs“-Visa zu qualifizieren. Du musst einerseits das Land kaufen, auf dem die Bäume wachsen. Andererseits – es sei denn Du möchtest deine eigenen Teak- und Mahagoni-Hölzer pflegen- musst Du einen Vertrag mit einem entsprechenden Dienstleister abschließen.

Dies qualifiziert Dich dann für zwei verschiedene Möglichkeiten:

1. Als Staatsbürger einer „freundlichen Nation“ kannst Du bereits ab 18.000$ ein Viertel Morgen (4047m²) Land erwerben, auf dem Teakhölzer angebaut werden. Bis dieses Investment Früchte trägt werden jedoch vermutlich mindestens 10 Jahre vergehen. Renditen betragen dafür etwa 8% – da auch die kleine Fläche entsprechend gemanagt werden muss.

2. Ungeachtet der Nationalität kannst Du ab 80.000$ eine sofortige dauerhafte Aufenthaltsgenehmigung mit höheren Rendite-Aussichten bekommen. Das Aufforstungs-Visa gibt es für jeden nach einem Background-Check, wenn derjenige mindestens 5 Hektar Land erworben hat – in seinem Namen oder dem eines panamenischen Unternehmens, indem er die Mehrheit der Anteile besitzt. Rendite-Aussichten hier betragen erfahrungsgemäß etwa 11-15% im Jahr.

Tropenhölzer?

In Panama werden Investments in mehrere Hölzer angeboten – Teak und je nachdem Mahagoni sind jedoch am vielversprechendsten. Teak-Holz wächst etwa leicht in tropischen Gegenden Panamas und kann bereits während des Wachstums abgeholzt werden. Das heißt, Du musst nur etwa 10 Jahre bis zur ersten Rendite statt 25-40 Jahre warten. Mit Steuerfreiheit und speziellen Freihandelsanreizen in die USA ist es ein lohnendes Langzeit-Investment. Auch alle anderen Harthölzer sind für die ersten 25 Jahre von Export-, Kapital- und Grundsteuern befreit

Vorsichtig solltest Du hingegen bei der Auswahl des richtigen Investments walten lassen. In der Vergangenheit gab es einige Betrugsfälle, die Investoren Land ohne Bäume oder Bäume ohne Land aufgequatscht haben. Es hilft also die richtigen Leute in Panama zu kennen – sprich die Lage vor Ort selbst auszukundschaften als auf Mittelmänner zu vertrauen.

Mit 180 Tagen Visa-Freiheit für Deutschsprachige bei Einreise besteht dazu mehr als genug Zeit.

Panama - ein Ziel zum Auswandern?

Im Resultat wartet ein Land, in dem es Spaß macht sich niederzulassen.

Ob man eine Privatinsel bereits ab 30.000$ im Bocas del Toro-Archipel kaufen möchte, die kühle Hochlandstadt Boquete bevorzugt, weite Pazifik-Strände sein eigen nennen möchte, karibisches Flair spüren will oder Lust auf die lebenswerte Metropole Panama-Stadt hat. Panama bietet viel – außer einer Zentralbank und einer Armee. „Oh wie schön ist Panama“ pflegte schon Janosch zu sagen – und Du?

Was denkst Du über Einwandern nach Panama? Ist es eine erstrebenswerte Destination für Dich?

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Haben Sie Fragen oder Anregungen? Schreiben Sie uns!

Name

E-Mail *

Nachricht *