Sonntag, 20. Dezember 2015

Klare Kante: Der Wochenrückblick (KW 51/2015)

Michael Auksutats' Statements zur Woche

Über die Kanzlerin, die zwangsläufig Recht behalten wird:
Die Kanzlerin verspricht: Keine Steuererhöhungen wegen der Flüchtlinge.
Der kluge Mann weiß: Natürlich nicht. Steuern werden grundsätzlich nicht zweckgebunden erhoben.
Sie wird also zwangsläufig Recht behalten.

Über die Befürchtung, der IS würde Terroristen mit falschen Pässen nach Europa schleusen:
Gott! Hoffentlich drehen die Typen nicht durch und fangen an in den hiesigen Kneipen zu Rauchen, Ölwechsel auf Wiesen zu machen oder gar den Müll nicht zu trennen.

Über Heiko Maas in Uniform:
Geht das eigentlich mir so, oder fällt auch anderen die imaginäre Kleidung unseres Heiko Maas in eine zackige, schwarze Uniform nicht schwer.

Über politische Eliten, die den Frieden nicht herrschen lassen:
Ist es nicht interessant, dass sich die gleichen politischen Eliten, die sich zutrauen das Klima global auf 1,5°C genau zu regeln und Steuerflüchtlingen über den halben Globus hinweg den warmen Arm der sozialen Gerechtigkeit spüren lassen, sich nicht aufraffen können, einfach mal sechs Monate Frieden herrschen zu lassen.

Über das Auswandern:
Auswandern: Natürlich ist es nicht so, dass einen woanders Friede, Freude, Eierkuchen erwartet und man sogar mit Personenkult und Totalitarismus rechnen muss.
Allerdings sind sie dort häufig günstiger.

Über bevorstehende Regeln für diejenigen, die das Spielfeld verlassen wollen:
Eine Gesellschaft, die bedingungslos Leute einreisen lässt in der Hoffnung, dass ihre Kettenspiele irgendwie weiter funktionieren, wird zwangsläufig Regeln definieren für jene, die das Spielfeld verlassen wollen. Unter Umständen lückenlos.

Über den Unterschied zwischen CDU und CSU:
Der Unterschied zwischen den Christ-Sozialen und -Unionisten zu einer Kolonie von Kolibri-Nestern?
Man trifft in der Kolonie mit sehr viel höherer Wahrscheinlichkeit auf Eier und diese sind dann oft auch größer.

Über Freiheit vs. Sozialismus:
Freiheit ist die Luft unter den Schwingen deines Verstandes, um den Gipfel des Lebens zu erreichen. 
Sozialismus ist die Idee, sich von anderen hoch tragen zu lassen.

Über stehende Ovationen für Angela Merkel:
Neun Minuten stehende Ovationen!
Manch einer von uns ist dankbar, wenn er neun Minuten einen stehen hat. Geschweige denn, dass jemand für Ovationen zur Verfügung steht. Manche haben nicht einmal Ovarien. 
Man kann die Führerin kaum genug bewundern.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Haben Sie Fragen oder Anregungen? Schreiben Sie uns!

Name

E-Mail *

Nachricht *