Mittwoch, 9. Dezember 2015

Habermanns Richtigstellung: ,,Chancengleichheit''

von Prof. Dr. Gerd Habermann
Dieses Mal: ,,Chancengleichheit''
Freiheitsvernichtende Schimäre der Sozialpolitik: in einer freien Gesellschaft kann es nur Rechtsgleichheit geben.

,,Zu verlangen, dass alle, die zu derselben Zeit in einem gegebenen Land leben, von demselben Stand beginnen sollen, ist mit einer sich entwickelnden Zivilisation ebenso wenig vereinbar, wie zu verlangen, dass diese Gleichheit Menschen zugesichert werden sollte, die zu verschiedenen Zeiten oder an verschiedenen Orten leben'' (Friedrich A. von Hayek).

Dieses Ziel zu erreichen, müsste die Regierung die gesamte physische und soziale Umgebung aller Personen kontrollieren, welche die ,,Gleichheit'' tangieren. Dieses Ideal ernst zu nehmen und durchzuführen ist geeignet, einen Albtraum hervorzubringen: die totale Unterwerfung der Menschen unter das Kommando einer Elite, welche deren Privatangelegenheiten managt.

Literaturtipp: Friedrich August von Hayek: Der Weg zur Knechtschaft, München 2003.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Haben Sie Fragen oder Anregungen? Schreiben Sie uns!

Name

E-Mail *

Nachricht *