Freitag, 31. Juli 2015

Wie die Flaggentheorie Deine Freiheit sofort maximiert

von Christoph Heuermann, der gerne staatenlos ist
Flaggentheorie? Lebe wo immer Du willst, mache dir keine Sorgen um Dein Vermögen, hinterlasse keine Spuren und zahle keine Steuern. Wie hört sich das für Dich an? Zu gut um wahr zu sein?

Das Versprechen könntest Du Dir erfüllen, indem Du die Philosophie des Perpetual Traveling mithilfe der Flaggentheorie umsetzt!

Was ist die Flaggentheorie?

Einfach gesagt bedeutet Flaggentheorie etwas Selbstverständliches:

„Geh dorthin, wo Du am besten behandelt wirst“
Wenn dies mehr Menschen tun würden, wären uns viele Probleme erspart. So aber lassen sich Regierungen immer neue Maßnahmen gegen die Mehrheit duldender Bürger einfallen.

Das Erfolgsrezept dafür ist simpel:

„Pflanze Flaggen auf der ganzen Welt um Deinen Besitz zu diversifizieren“
Flagge wird in der Flaggentheorie jedes Land genannt, das Dir die besten Dienstleistungen bietet, die Du entsprechend in Anspruch nimmst. Nicht zu verwechseln ist dies mit der Art von Flaggenjagd einiger Nomaden, die sexuelle Erfahrungen mit Menschen aus jedem Land der Welt sammeln wollen.

Die Idee ist, dass Du Deine persönlichen und finanziellen Affären so regelst, dass keine Regierung der Welt Zugriff darauf hat. Intelligente Freiheitsfreunde wie Du sollten schließlich nicht unter willkürlichen Maßnahmen einzelner Regierungen leiden.


Rebellion gegen die Gesellschaft?

Diese Grundidee ist vermutlich das genaue Gegenteil, womit Du aufgewachsen bist und erzogen wurdest. Wurde Dir nicht etwa immer erzählt, dass

1. Du Dein ganzes Leben in dem Land leben wirst in dem Du geboren wurdest?
2. Du im selben Land zur Schule und evtl. Universität gehen wirst?
3. einen Beruf in Deinem Geburtsland ergreifen wirst?
4. alle Deine Bank- und Sparkonten sowie Aktiendepots dort unterhalten wirst?
5. Dein gesamtes Geld in nationaler Währung hältst?
6. Du Immobilien nur in Deiner Heimat besitzen kannst?
7. Deine Edelmetalle oder andere Schätze hier sicher sind?
8. Du nur einen Pass haben kannst?

Wenn Du das denkst, hoffe ich, dass Du in einem Utopia lebst. Das wäre fein. In der Realität sieht die Welt anders aus. Regierungen besteuern dich ohne Ende, überwachen deine Bewegungen, sagen wie Du Deine Kinder zu erziehen hast, wo Du dein Geld investieren musst und entwerten oder gar konfiszieren es stetig. Selbst wenn Du meinst. derzeit in einer guten politischen Situation zu leben – die Lage kann sich von heute auf morgen ändern. An einen Ort gebunden zu sein kann ein lebensgefährlicher Nachteil sein.

„Jedes Land kann über Nacht wie Russland in den 20ern, Deutschland in den 30ern, China in den 40ern, Kuba in den 50ern, Kongo in den 60ern, Vietnam in den 70ern, Afghanistan in den 80ern, Bosnien in den 90ern oder Argentinien in den 2000ern werden“


Warum Du die Flaggentheorie benutzen solltest

Die Flaggentheorie ist eine Anwendung der Philosophie des Perpetual Traveling. Das heißt aber nicht zwingend, dass Du stets reisen musst. Viele Menschen möchten kein nomadisches Leben führen – und das ist völlig legitim! Die Strategien der Flaggentheorie erfordern dies auch nicht. Statt jedes Jahr 30 Länder zu bereisen, kann es völlig ausreichen, sich 3 gute Länder auszusuchen und dort vor Ort sein Leben zu genießen.

Noch einmal zur Wiederholung:

„Geh dorthin, wo Du am besten behandelt wirst“
Wie Du Dir die Orte aussuchst, wo Du am besten behandelt wirst, erfährst Du wenn Du weiter liest. Wenn Du Informationen über das Leben in den konkreten Orten suchst, schau einmal hier vorbei.

Perpetual Traveling steht abgekürzt als PT  für „Permanent Tourist“ oder „Prior Taxpayer“. Früherer Steuerzahler auf dauerhafter Weltreise – klingt das vielversprechend für Dich? Die Flaggentheorie ist die Lösung.

Beschäftige Dich jetzt mit drei Variationen der Flaggentheorie, die Dir zeigen wie Du Deine Affären am besten regelst, indem Du dich internationalisierst
1. die ursprüngliche Drei-Flaggen-Theorie von Harry Schultz
2. die Fünf-Flaggen-Theorie von W.G. Hill
3. die Dreizehn-Flaggen-Theorie des Staatenlos-Blogs


Die ursprüngliche Drei-Flaggen-Theorie

Ihr Erfinder Harry Schultz basierte die Drei-Flaggen Theorie auf drei zentrale Grundsätze:
1. Sei dort Staatsbürger wo Auslandseinkommen nicht besteuert wird
2. Habe Deine Unternehmungen und Vermögen in stabilen Steuerparadiesen
3. Lebe als Tourist in einem Land wo Deine Tätigkeit wertgeschätzt wird

Schauen wir uns diese 3 Grundsätze einmal näher an.


1. Sei dort Staatsbürger wo Auslandseinkommen nicht besteuert wird

Es gibt 3 Arten von Besteuerung, die Regierungen auf ihre Untertanen anwenden: Territorialbesteuerung, Residenzbesteuerung und Besteuerung auf Staatsbürgerschaftsbasis.

Territorialbesteuerung bedeutet, dass nur Deine Einkünfte besteuert werden, die aus Quellen aus dem Land kommen, in dem Du lebst. Jedes Einkommen, das Du in anderen Ländern verdienst, ist lokal nicht steuerpflichtig. Zum Beispiel können Staatsbürger Singapurs überall auf der Welt Geld verdienen ohne singapurianische Steuern zu zahlen. Ein Einkommen aus Mietwohnungen in Spanien ist für sie also allenfalls in Spanien steuerpflichtig

Residenzbesteuerung bedeutet, dass du Steuern zahlst wo Du lebst. Viele Länder, darunter auch Deutschland, benutzen eine Version des „183-Tage-Prinzips“ zur Heranziehung der Steuerpflicht. Falls Du länger als ein halbes Jahr in einem Land lebst, ist Dein weltweites Einkommen steuerpflichtig. Solltest Du jedoch weniger als diesen Zeitraum in einem Land leben, wirst Du nicht als Einwohner geführt und musst keine Steuern mehr zahlen.

Besteuerung auf Staatsbürgerbasis wird glücklicherweise bisher nur von 2 Staaten durchgeführt – die Vereinigten Staaten und Eritrea. Besteuerung auf Staatsbürgerbasis bedeutet, dass Dein Einkommen egal wo Du lebst von Deinem Heimatland besteuert wird. Du kannst der Steuerpflicht nur entkommen, indem Du Deine Staatsbürgerschaft aufgibst. Deshalb ist das Thema der Zweitpässe insbesondere für US-Bürger so verlockend. Sie müssen nämlich weltweites Einkommen zu normalen Raten an die Steuerbehörde IRS abführen egal wo sie leben. Mit amerikanischen Eltern im Ausland gesegnet oder von ausländischen Eltern in den Staaten geboren worden zu sein kann sich so schnell als handfester Nachteil erweisen.

Im Falle Eritreas, einem kleinem kriegsgeplagten Land in Ostafrika, ist die Lage weniger schlimm. Eritrea besteuert seine Staatsbürger weltweit mit 2% auf ihr Einkommen, kann dies durch fehlende Ressourcen aber ohnehin kaum durchsetzen.


2. Habe Deine Unternehmungen und Vermögen in stabilen Steuerparadiesen

Weil Dein Auslands-Einkommen nicht von Deiner Nationalität besteuert wird, kannst Du dich nun an die Gründung von Unternehmungen in Null- oder Niedrigsteuerländern machen, in denen Du keine Steuern zahlen musst. Oft sind hier Niedrigsteuerländer zu empfehlen, da Nullsteuerländer zunehmend unter Druck der internationalen Staatengemeinschaft geraten und diverse Zugeständnisse machen müssen. Wenn Du in einem Steuerparadies lebst oder als Perpetual Traveler umherreist, kannst Du so alle Steuern auf Dein hart erarbeitetes Einkommen vermeiden.

Länder, in denen dies möglich ist, schließen unter anderem die Kaimain-Inseln, Britische Jungfern-Inseln, Belize, Nevis, die Seychellen und sogar Hong-Kong mit ein. Dort müssen Offshore-Unternehmungen oft keine Steuern zahlen. Oft kommt man sogar darum herum, eine Bilanz erstellen zu müssen. Flaggentheorie spart Dir also nicht nur Geld, sonder vor allem wertvolle Zeit.


3. Lebe als Tourist in einem Land wo Deine Tätigkeit wertgeschätzt wird

Hier kommt die Philosophie des Perpetual Traveling ins Spiel. Perpetual Traveler sind auch als „Permanent Touristen“ bekannt, weil sie keine formelle Residenz an einem Ort besitzen. Sie sind in jedem Land als „Tourist“ klassifiziert, selbst wenn sie drei bis sechs Monate pro Jahr in einem Land leben. Mit einem deutschen, österreichischen oder Schweizer Pass kannst Du problemlos in die attraktivsten Länder Europas, Amerikas und Asiens einreisen und dort zwischen drei bis sechs Monaten leben.

Hinzu kommt, dass Touristen meist deutlich besser behandelt werden als Einheimische. Du kannst dir oft zum Beispiel Deine Mehrwertsteuer erstatten lassen, wenn Du das Land verlässt, ohne je Einkommenssteuer zahlen zu müssen.

Falls Du nicht nur reisen willst, sondern Dein Leben an einem Ort genießen willst, hast Du ebenfalls diverse Möglichkeiten. Viele lebenswerte Länder in Lateinamerika und ein paar in Asien etwa machen die Erlangung eines dauerhaften Aufenthaltsstatus sehr einfach und besteuern kein im Ausland erworbenes Einkommen.


Der nächste Schritt: Die Fünf-Flaggen-Theorie

Für Deine weitere Diversifikation sei Dir die Fünf-Flaggen-Theorie von W.G. Hill ans Herz gelegt, der zwei weitere Flaggen zur ursprünglichen Flaggentheorie hinzugefügt hat.

1. Pass oder Staatsbürgerschaft eines Landes, das ausländisches Einkommen nicht besteuert oder Deine Handlungen kontrolliert

Dieser Aspekt der Flaggentheorie bleibt gleich, fügt aber hinzu, dass kein Staat der Welt Deine Handlungsfreiheit einschränken sollte. So müssen etwa US-Bürger viele Gesetze ihres Heimatlandes selbst im Ausland befolgen. Der US-Pass ist laut Flaggentheorie deshalb und wegen der Auslandsbesteuerung der schlechteste, den man haben kann.

2. Deuerhafter Aufenthalt in einem Steuerparadies

Im Unterschied zur ursprünglichen Flaggentheorie bedeutet dies, dass Du Dir eine Rückzugsbasis verschafft, von der Du Dein staatenloses Leben aus steuern kannst. Indem Du dir einen dauerhaften Aufenthaltsstatus in einem Land verschaffst, dass ausländisches Einkommen oder überhaupt kein Einkommen besteuert, kannst Du wahrlich steuerfrei leben!

3. Geschäftssitz, wo Du Dein Geld verdienst, vorzugsweise in einem Steuerparadies

In diesem Land registrierst Du deine Offshore-Unternehmung und lässt Dein Gehalt auszahlen. Da es ein Steuerparadies sein sollte, wird es Dein Einkommen nicht oder nur marginal besteuern. Da Du die ersten beiden Grundsätze der Flaggentheorie befolgt hast, werden weder Dein Heimatland noch der Staat wo Du dich dauerhaft aufhältst Dein Einkommen besteuern. Optimalerweise ist dieses ein kleines, unbekanntes Land, das weder das Interesse noch die Möglichkeit hat Dir das Leben schwer zu machen.

4. Vermögenszuflucht, wo Dein Geld liegt, vorzugsweise ohne Kapitalsteuern

Vielleicht möchtest Du Dein Vermögen lieber in einem anderen Land wissen als dem wo Dein Unternehmen registriert ist. Du möchtest schließlich ein sehr stabiles Land, dass mit einem effektiven Rechtssystem die Sicherheit Deines Vermögens garantiert.

5. ,,Spielplätze'', in denen Du Dein Leben geniesst, vorzugsweise ohne Umsatz- und Mehrwertsteuern

Selbst wenn Du in einem Land ohne Einkommenssteuern lebst, musst Du eventuell hohe Mehrwert- oder andere Verkaufssteuern bezahlen. So ist etwa Malaysia entsprechend der Flaggentheorie eine gute Wahl für die ersten drei Flaggen, geht jedoch mit hohen Verkaufssteuern und teuren Gütern einher. Deine „Spielzeuge“ kaufst Du also besser in einem Land ein, wo das Einkaufen günstiger ist.

Der letzte Schritt: Die Dreizehn-Flaggen-Theorie des Staatenlos-Blog

Theoretisch kannst Du dir so viele Flaggen ausdenken, wie Du willst. Je mehr Flaggen Du auf der Welt verteilst, je weniger bist Du von den Launen diverser Regierungen betroffen.

Das Paradox in der Staatenlosigkeit liegt eben darin, nicht staatenlos zu sein, sondern Aspekte seines Lebens in so vielen Staaten wie möglich aufzugliedern.
Hier sind einige meiner Ideen, wie Du die Fünf-Flaggen-Theorie noch verstärken kannst. Am Ende musst Du dir immer Deine eigene Flaggentheorie kreieren.

6. Online-Unternehmen

Die Chancen stehen gut, dass Du Dir dein staatenloses Leben mit einer Online-Unternehmung aufbaust. Gerade dieses solltest Du aber international diversifizieren um Dich gegen bestimmte Risiken abzusichern. Insbesondere auf drei Dinge solltest Du entsprechend der Flaggentheorie achten:

1. Hoste Deine Website offshore, um Zensur, willkürlicher Abschaltung und mehr zu entgehen. Als Internet-Unternehmer sind freilich Aspekte wie Geschwindigkeit, Kosten und Ausfallwahrscheinlichkeit nicht unbedeutend. Hier gilt es einen guten Kompromiss zu finden. Der Staatenlos-Blog wird zwar von einem US-Unternehmen gehostet, allerdings offshore in den Niederlanden, die sehr hohe Schutzstandards für Webseiten haben. Für eine deutschsprachige Seite sind die Vereinigten Staaten auch wegen der Sprache keine schlechte Wahl, da fremdsprachige Seiten ohnehin niemanden dort interessieren.

2. Registriere eine sichere Internet-Domain,die Dich ebenfalls vor Zensur und Co. schützt. Der Staatenlos-Blog hat sich bewusst für die Schweizer Domain entschieden um etwaigen zukünftigen EU-Regulierungen zuvorzukommen und von der relativen Freiheit in der Schweiz zu profitieren.

3. Lass Deine Emails auf sicheren Servern in Ländern, die Deinen Datenschutz garantieren und Deine Emails verschlüsseln. Anbieter aus Island sind hier oft eine gute Wahl.

7. Medizin-Tourismus

Auch Deine Gesundheit macht vor Ländergrenzen nicht Halt. Du hast es verdient, dort behandelt zu werden, wo die Qualität gut und die Kosten gering sind. Mit einer dauerhaften internationalen Krankenversicherung hast Du dazu alle Möglichkeiten. Die Arbeitsteilung macht auch vor der Welt der Medizin nicht Halt. Wusstest Du, dass die besten Schönheitschirurgen in Kolumbien sitzen? Oder die besten Augenärzte Türken sind? In dem Du Deine Gesundheit weltweit absicherst, kannst Du zudem Therapien und Medikamente in Anspruch nehmen, die in vielen Ländern vielleicht gar nicht zugelassen sind. Vielleicht ist dies bei schwerer Krankheit gar Deine einzige Möglichkeit…

8. Ehepartner (zusätzliche Staatsbürgerschaft durch Heirat)

Attraktivität ist subjektiv – es gibt soviel Vielfalt auf der Welt. Falls Du Dich nach einem Partner sehnst, lass der Liebe freien Lauf. Trotzdem empfiehlt sich ein Blick auf die Nationalität Deines zukünftigen Lebenspartners. Je nachdem kannst Du so auf einfachem Wege Deine zweite Staatsbürgerschaft erlangen.

9. Kinder (Erwerb der Staatsbürgerschaft bei Geburt) 

Falls Du Deinen Kinder von Anfang an einen guten Start ins Leben ermöglichen willst, denke drüber nach wo sie geboren werden sollen. Beschäftige dich mit den Regelungen Deiner Staatsbürgerschaft als auch der von anderen Ländern. Geburtstourismus kann Deinen Kindern eine bessere Zukunft bescheren.

10. Mitarbeiter/virtuelle Assistenten

Hoffentlich wächst Deine Unternehmung. Damit kommt jedoch auch die Notwendigkeit, Mitarbeiter einzustellen. Wo gibt es die besten Mitarbeiter zu den niedrigsten Kosten? Wo musst Du dich nicht mit Regierungen herumschlagen, die Dir vorschreiben wie Du mit Deinen Mitarbeitern umzugehen hast? Wie stellst Du es an, dass Du mehr Zeit für Dich hast und Dein staatenloses Leben genießen kannst?

11. Bildung

Deine Kinder haben die beste Bildung verdient. Suche ihnen ein Land, wo sie sie bekommen können. Das inkludiert auch die Möglichkeit frei von Bildung zu bleiben. Homeschooling und Unschooling sind wertvolle Alternativkonzepte, die längst nicht in allen Ländern möglich sind.

12. Versicherungen

International zu leben bedeutet nicht keine Absicherung zu haben. Ganz im Gegenteil: indem Du weltweite Auswahl an Versicherungen hast, zahlst Du oft deutlich weniger bei größerem Leistungsspektrum als in Deinem Heimatland. Du kannst zudem selbst entscheiden, ob Du überhaupt eine Versicherung brauchst oder nicht statt dazu gezwungen zu werden. So brauchst Du vielleicht gar keine Krankenversicherung, wenn Du jung und gesund bist. Freilich wäre dies ein Sprung in die Gewissheits-Falle und deshalb nicht zu empfehlen. Insbesondere, weil etwa internationale Krankenversicherungen sehr überzeugende Tarife haben. Du zahlst oft nur ein Viertel des Preises der privaten Krankenversicherung Deines Heimatlandes als international Selbstständiger – und das bei gleichem Leistungsanfang. Auch andere Versicherungen sind oft preiswerter – dies liegt daran, dass sie einen kleinen Markt abdecken, der längst noch nicht überreguliert ist.

13. Datenschutz

In unserer zunehmend digitalen Welt sind Daten das neue Gold. Umso wichtiger ist es, Deine wichtigsten Dokumente und Informationen sicher aufzubewahren und Dich vor Datendiebstahl zu schützen. Statt Ländern sind hier auch etwa dezentrale Anwendungen basiert auf Krypto-Währungen mit ihrer Blockchain interessant, die Deine Daten kryptografisch verschlüsselt und sicher aufbewahren. Flaggentheorie ist schließlich längst nicht auf Flaggen begrenzt.

Im Laufe der Zeit wird im Staatenlos-Blog über jede Flagge genau und ausführlich berichtet werden. Die Flaggentheorie wird Dir sicher ab und an noch einmal begegnen.

Wie Du Deine Freiheit mit der Flaggentheorie maximierst

Flaggen in so vielen Ländern wie möglich zu pflanzen maximiert Deine Freiheit. So wie Du Dein Vermögen auch nicht in eine einzige Aktie stecken würdest, so solltest Du dich auch nicht auf ein Land alleine verlassen.

Internationale Diversifikation ist der Schlüssel – Flaggentheorie das Schloss.
Perpetual Traveler reisen oft, aber müssen nicht zwingend unterwegs sein um die Vorteile der Flaggentheorie zu geniessen. Du kannst Deine Internationalisierung langsam starten und wie Du willst fortsetzen.

Am Ende steht Deine Staatenlosigkeit. Staatenlos zu sein bedeutet in einem anderen Begriff „Weltbürger“ zu sein. Du gehörst keinem einzelnen Staat, Du gehörst Dir. Die Flaggentheorie kann Dir helfen, Deine Freiheit zu maximieren und mehr aus Deinem Geld und Deiner Zeit zu machen!

Werde auch Du Staatenlos: Weil Dein Leben Dir gehört!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Haben Sie Fragen oder Anregungen? Schreiben Sie uns!

Name

E-Mail *

Nachricht *