Donnerstag, 9. Juli 2015

Habermanns Richtigstellung: ,,Links''

von Prof. Dr. Gerd Habermann
Diesmal: ,,Links''
Ursprüngliche Bezeichnung einer Ideenrichtung mit Feindseligkeit gegen ,,bürgerliche Freiheit'', Eigentum, Wettbewerb, Familie, Unternehmerwirtschaft und Nation. 
Nach dem Zusammenbruch des sozialistischen Systems und dem chronischen Versagen sozialdemokratischer Wohlfahrtsstaaten eine mehr und mehr desillusionierte Intellektuellen- und Parteiströmung, die sich von ihrem ursprünglichen Internationalismus verabschiedet hat, technischen Fortschritt verteufelt, Aufstieg und Komfort der Unterschichten verachtet und sich einer strukturkonservativen Verteidigung jener Stellungen widmet, die ihnen der Staat (besonders im Bildungswesen, öffentlichen Medien und Parlamenten) noch immer reserviert.
In den letzten Jahren ersetzen mehr und mehr benachteiligte, zum Teil obskure Minderheiten die Rolle des verlorengegangenen ,,Proletariats''. Die neue Untergangsprophetie gilt nicht dem Kapitalismus, sondern dem Ökosystem. Die Linke hat sich von den Idealen der Aufklärung durch all dies ziemlich entfernt.

Literaturtipp: Dirk Maxeiner und Michael Miersch: Ist die Linke noch links? Positionspapier des Liberalen Instituts der Friedrich-Naumann-Stiftung, Potsdam 2005; Robert Nef: Politische Grundbegriffe: Zürich 2002.

Gerd Habermanns ,,Polemisches Soziallexikon'' kann hier erworben werden.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Haben Sie Fragen oder Anregungen? Schreiben Sie uns!

Name

E-Mail *

Nachricht *