Donnerstag, 11. Juni 2015

Neues kurzfristiges Kaufsignal für Goldminenaktien - Nutzen Sie die Gelegenheit

Gold-Preisbänder-Indikator weiterhin in Habachtstellung
Marktkommentar von Claus Vogt
Liebe Leser,

der Goldpreis in US-Dollar und die stark von ihm abhängigen Kurse der Goldminenaktien stellen unsere Geduld weiterhin auf die Probe. Während sich der für deutsche Anleger entscheidende Goldpreis in Euro längst wieder in einer Hausse befindet, hat mein Gold-Preisbänder-Indikator für den Goldpreis in Dollar noch immer kein Kaufsignal gegeben. Aber er befindet sich weiterhin in einer Konstellation, aus der heraus eine relativ kleine Goldrally ausreichen würde, um ein solches Signal zu geben, das interessanterweise das erste Signal dieses treffsicheren Indikators seit 2011 wäre.


Mittelabflüsse der Edelmetallfonds geben kurzfristiges Kaufsignal für Goldminenaktien

Während ich also weiterhin auf dieses wichtige Haussesignal für Gold in US-Dollar warte, hat ein anderer wichtiger Indikator gerade ein Kaufsignal für Goldminenaktien gegeben. Er basiert auf den Mittelabflüssen US-amerikanischer Fonds aus dem Edelmetallsektor und ist relativ kurzfristig orientiert.

Konkret basiert er auf dem weltweit größten Gold-ETF und zwei Goldminenindexfonds. Ein Kaufsignal entsteht, wenn diese drei Fonds innerhalb von vier Wochen Mittelabflüsse von mehr als 1,5 Mrd. Dollar zu verzeichnen haben und die Mittelabflüsse anschließend wieder abnehmen.


Hervorragendes Chance-Risiko-Verhältnis

In den vergangenen fünf Monaten war das genau 14 Mal der Fall. Der folgende Chart zeigt Ihnen den Verlauf des Gold Bugs Index sowie die Lage dieser 14 Signale. Neun davon waren Treffer, die im Chart mit blauen Kreisen markiert sind; vier waren hingegen Fehlsignale. Daraus ergibt sich eine exzellente Trefferquote von 64,3%.

Die hier gezeigten Kaufsignale mögen auf dem Chart wenig spektakulär aussehen. Aber sie haben es in sich. Nur ein einziges dieser Signale hat eine Kursrally von weniger als 20% angekündigt, während der Spitzenwert bei stolzen 41% liegt. Hier die Performance der einzelnen Treffer: 34%, 21%, 22%, 20%, 12%, 35%, 33%, 36% und 41%. Beachtenswert ist, dass sie weitgehend im Rahmen einer übergeordneten Baisse stattgefunden haben. Wenn hier die neue Hausse beginnt - und die Zeichen dafür mehren sich - dann reden wir über sehr viel größere Kursgewinne.


Goldminenaktienindex (Gold Bugs) mit kurzfristigen Kaufsignalen, 2010 bis 2015

Von den 14 Kaufsignalen der vergangenen 5 Jahre waren 9 Treffer,
eine Quote von 64%. Quelle: StockChars.com, Sentimentrader.con

Setzen Sie jetzt auf eine kurzfristige Erholung ausgewählter Goldminenaktien

Dieses Kaufsignal bietet Ihnen eine hervorragende Gelegenheit für einen kurzfristig orientierten Einstieg bei ausgewählten Goldminenaktien. Denn wenn der Index auch dieses Mal wieder zwischen 20% und 40% steigen sollte, dann werden einzelne Aktien natürlich deutlich besser abschneiden. Welche genau das sind, erfahren Sie in meinem Börsenbrief Krisensicher Investieren, in dessen Trading-Depot sich im Moment sechs besonders aussichtsreiche Aktien aus dem Edelmetallsektor befinden.

Dieses Kaufsignal ist wie gesagt nur kurzfristig orientiert. Sein Zeithorizont beträgt also nur maximal drei Monate. Da sich der Goldminensektor aber in einer mächtigen Bodenbildungsphase befindet, ist es sehr gut möglich, dass während dieser Laufzeit andere, mittel- oder langfristig orientierte Indikatoren ebenfalls Kaufsignale geben – vielleicht sogar der oben erwähnte Preisbänder-Indikator.

Damit bietet sich Ihnen hier ein ausgesprochen attraktives Chance-Risiko-Verhältnis. Diese Gelegenheit sollten Sie nicht ungenutzt verstreichen lassen. Um zu erfahren, welche Goldminen sich hierfür am besten eignen, bestellen Sie noch heute Krisensicher Investieren 30 Tage kostenlos.

Ich wünsche Ihnen viel Erfolg an der Börse. 

Ihr
Claus Vogt

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Haben Sie Fragen oder Anregungen? Schreiben Sie uns!

Name

E-Mail *

Nachricht *