Freitag, 26. Juni 2015

Die Willkür politischer Grenzen

von Ralph Eisbär
Die Willkür politischer Grenzen: Drei Beispiele, der Bedeutung nach geordnet (von unwichtig bis wichtig):

1.) wenn ich ein Paket von der Post holen will, muss ich 1,4km (laut Google Maps 18 Gehminuten, inklusive dem Hügel rauf zum Apollo-Kino) auf mich nehmen. So weit ist es von mir daheim zum zuständigen Postamt. Wo die Paketabholung neuerdings übrigens maschinell, also ohne oftmals herrlich unfreundlichen Wiener Grantlerpostler vonstatten geht; was nachdenklich macht. Obwohl das nächstgelegene Postamt 150m entfernt liegt (2 Gehminuten). Nur befindet sich das eben in einem anderen Bezirk. Ich gehe auf die 30 zu, ich hab nicht so viel Zeit. Also entweder ihr verschickt Pakete irgendwann per Drohne in mein Wohnzimmer oder die Postämter richten sich nicht nach Bezirk, sondern nach faktischer Nähe. Aber wer weiß, vielleicht drucken wir unsere Bestellungen (in dem Fall Einlagen für meine hinnigen Füße – eh schon wissen, Sportverletzungen, ich hätte sonst Profi werden können, blablabla) bald ohnehin daheim mit unseren 3D-Druckern.

2.) Südtirol ist in Italien.

3.) Die afrikanische Landkarte (Google: "Kongokonferenz"), gepaart mit dem traurigen Faktum, dass im Sub-Sahara-Gebiet letztes Jahr 25 Grenzziehungs/Sezessions/Autonomiekonflikte stattgefunden haben (laut Heidelberg Institute for Conflict Research). Die haben damals ja quasi Monopoli gespielt:
"As the haggling in Europe over African territory continued, land and peoples became little more than pieces on a chessboard. 'We have been giving away mountains and rivers and lakes to each other, only hindered by the small impediment that we never knew exactly where they were' (Lord Salisbury, damaliger britischer Premierminister).
Wobei freilich nicht unterschlagen werden soll, dass die African Leaders nach Erlangung der Unabhängigkeit die auf ungenauen Mappen per Lineal gezogenen Grenzen so belassen wollten. Um Konflikte zu vermeiden, hieß es. Das war wohl nichts. 
In diesem Sinne: Schafft ein, zwei, viele Liechtensteins! Bring back the Fleckerlteppich/Flickenteppich!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Haben Sie Fragen oder Anregungen? Schreiben Sie uns!

Name

E-Mail *

Nachricht *