Mittwoch, 14. Januar 2015

Die Inszenierung der Staatsführer

Die ''classe politique'' - nicht nur eine optische Täuschung.
von Kurt Kowalsky
Der Trauermarsch der Staatschefs in Paris war Inszenierung auf einer Nebenstraße. Darüber bin ich nun nicht empört, denn ich habe nichts anderes erwartet. Schon vor 30 Jahren nahm so ein "Demokratischer Popanz" an einem Volkslauf teil, in dem er genau 150 Meter lief, um dann in seine gepanzerte Limousine einzusteigen und davonzufahren. Es gibt zahlreiche Filmdokumente, die belegen, dass irgendwelche Kanzler und Minister auf irgendwelchen Flugplätzen ins Leere winken.

Ich bin auch nicht empört, dass diese ganzen Schimären üblicherweise von der Journaille nicht aufgedeckt werden. Die sogenannte Bildberichterstattung lebt zu einem Großteil von gestellten bzw. nach-gestellten Aufnahmen.

Empört bin ich allerdings darüber, wie viele Leute in meinem Umkreis sich darüber empören. Der gesamte Demokratismus ist ein Popanz, welcher sich mit einer "Dialektik des Ungerechtfertigten" zu einem "Auschwitz 5.0" mausert.

Die reale Welt ist vergessen. Das Staatsführer ist frei hominider Widerwärtigkeit. Es geht, sitzt, lacht, weint und kackt in virtueller Echtzeit direkt zwischen Sprachsteuerung, Irisidentifikation und Pulskontrolle des kostenlosen Smartphones mit Adblock Plus Plus. Das Staatsführer der Zukunft wird mit Dir lachen, weinen und lieben. Es wird für Dich persönlich jeden Monat eine Weltmeisterschaft austragen lassen, alle Jahre eine Olympiade, es wird für Dich die Bomben bauen und die Bomben finden, es wird Deine Feinde nähren, wie die transsexuelle Mutter ihren Teddybären an der Silikonbrust.

Deine Dir aufoktroyierten Freunde, werden Dir wie Hämorrhoiden zum Arsche herausquellen, und Dein kerngesunder Körper wird von Deinem dementen Schädel nicht mehr als Dir zugehörig erkannt werden. Du bist 126 Jahre alt, Organspender, zwangsversichert und biologisch abbaubar. Du bekommst täglich vom Bürgermeister eine Ehrenurkunde der Stadt. Du hast den Denunziantenorden am Bande und das 23. Bundesverdienstkreuz verliehen bekommen. Du bist das frei-, christ-, sozialdemokratischste Arschloch des Erdkreises, das 27 mal in seinem Leben eine Partei gewählt hat und 26 mal vergessen hat, dass sie Dich wieder angeschissen haben.

Und hinter den Fassaden der Potemkinschen Dörfer werden sie die Konzentrationslager verbergen, Irgendwo müssen die GEZ-Boykottierer, Schulverweigerer, Übergewichtigen und Suchtkranken ja untergebracht werden. Alle Kriege sind im Namen der Menschenrechte und des Nichtraucherschutzes gewonnen. Alle Affen geschminkt, alle Kakerlaken geschützt und eben verkündet das Staatspräsident, dass man im Rahmen der Terroristenfahndung nach den Mittelgebirgen nun auch die Alpen abtragen lassen will.

Und dann dämmert es Dir, was für ein Glück Du hattest, in der Freien Welt leben zu dürfen und nicht in Nordkorea.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Haben Sie Fragen oder Anregungen? Schreiben Sie uns!

Name

E-Mail *

Nachricht *