Dienstag, 2. September 2014

Habermanns Richtigstellung: ,,DDR light''

Prof. Gerd Habermann
von Prof. Gerd Habermann
Diesen Monat: ,,DDR light''
Etwas übertriebene Bezeichnung des deutschen Wohlfahrtsstaates angesichts einer Staats- bzw. Abgabenquote von über 50 Prozent, weit vorangetriebener Sozialisierung der Einkommen, stark eingeschränkten Vertragsfreiheiten in Elementarbereichen (staatliche Bezahlung der familiären Tätigkeit und flächendeckender Ausbau von Familienersatzeinrichtungen, teilweise ein Vermächtnis der untergegangenen DDR). Hinzu kommen Einschränkungen der Meinungsfreiheit über die Unkultur der so genannten ,,politischen Korrektheit''. Auch die verschleiernde politische Sprache gehört dazu (,,Solidarität'', ,,soziale Gerechtigkeit'', ,,Generationenvertrag'', ,,Pflicht'' (statt Zwang), moralisierend überschriebene Gesetze wie z. B. das ,,Gesetz zur Förderung der Steuerehrlichkeit'').
Jedenfalls ist es wirklichkeitsfremd zu behaupten, dass wir gegenwärtig den ,,freiesten Staat der deutschen Geschichte'' hätten. In sozialer und wirtschaftlicher Hinsicht war das 19. Jahrhundert wesentlich freier.
_________________________ 
Prof. Dr. Gerd Habermann, Jahrgang 1945, ist Wirtschaftsphilosoph, Hochschullehrer und freier Publizist. Er ist seit 2003 Honorarprofessor an der Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Fakultät der Universität Potsdam, Initiator und Mitgründer der Friedrich A. von Hayek-Gesellschaft und der Friedrich-August von Hayek-Stiftung für eine freie Gesellschaft
Bei Freitum erscheint monatlich ,,Habermanns Richtigstellung''.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Haben Sie Fragen oder Anregungen? Schreiben Sie uns!

Name

E-Mail *

Nachricht *