Mittwoch, 19. März 2014

Nachruf an einen großen Anarchisten: Uwe Timm ist tot

Uwe Timm (1932-2014)
Foto. Wikipedia.
Am 7. März starb Uwe Timm im Alter von 82 Jahren. Uwe Timm war einer der führenden Vertreter des individualistischen Anarchismus in Deutschland.

Als entschiedener Gegner von staatlicher Herrschaft, totalitären Ideologien und Krieg warb er in seinen Schriften für eine Gesellschaft ohne Staat. Als Herausgeber der libertären Zeitschrift ,,espero'', die bis vor wenigen Monaten noch erschien, bot er intellektuellen Denkern des Anarchismus eine würdige Plattform. Er brachte uns allen durch die deutschen Ausgaben von ,,No Treason'' und ,,Anarchism'' das Denken solcher Größen wie Lysander Spooner, Voltairine de Cleyre und vielen anderen näher.

Gemeinsam mit dem Anarchisten Kurt Zube gründete er die John-Henry-Mackay-Gesellschaft.

Wir trauern um einen großen Anarchisten. 

Kommentare:

  1. Wo ist denn die deutsche Ausgabe von no treason erhältlich??

    AntwortenLöschen
  2. Hier: http://www.buchausgabe.de/public_products/kein-landesverrat-die-verfassung-besitzt-keine-autoritat-lysander-spooner-650

    AntwortenLöschen
  3. Versteh nicht ganz wie sich "Individualistischer Anarchismus" vom "Anarchokapitalismus" unterscheidet. Akzeptiert Timm das Nicht-Agressions-Prinzip von Rothbard? Höre Timm das erste mal, wobei mir seine Zeitschrift espero schon mal über den Weg gelaufen ist.

    AntwortenLöschen
  4. Das eine schließt das andere nicht aus. Anarchokapitalismus ist eine Spielart des individualistischen Anarchismus, würde ich sagen.

    AntwortenLöschen

Haben Sie Fragen oder Anregungen? Schreiben Sie uns!

Name

E-Mail *

Nachricht *