Dienstag, 5. November 2013

PDV: Bundesparteitag wählt Susanne Kablitz zur neuen Bundesvorsitzenden und stellt Kandidatenliste zur Europawahl auf

Frau an der Spitze der PDV:
Susanne Kablitz
von Tomasz M. Froelich
Auf dem Bundesparteitag der minarcho-libertären Partei der Vernunft wurde Susanne Kablitz, unter anderem Autorin für Freitum, zur neuen Bundesvorsitzenden gewählt. Sie kündigte an, das staatliche Papiergeldmonopol zum Hauptwahlkampfthema zu machen und ist - entgegen manch böswilliger Behauptungen - der lebende Beweis dafür, dass es heutzutage doch noch libertär gesinnte Frauen gibt. Viel Erfolg bei der neuen Herausforderung!
Außerdem hat die PDV ihre Kandidatenliste zur demnächst stattfindenden Europawahl aufgestellt. Auch hier finden sich bekannte Namen: Spitzenkandidat ist Oliver Janich, ebenfalls Freitum-Autor und einst selbst Bundesvorsitzender der Partei.
Durch die Delegierten wurde zudem die Mitgliedschaft der PDV in der European Party for Individual Liberty - kurz: EPIL - ratifiziert. Man erhofft sich durch den Zusammenschluss europäischer libertärer Parteien eine effizientere Verbreitung freiheitlicher Ideen und deren Realisierung.
Hier die offizielle Pressemitteilung der Partei:
Hilzingen, den 04. November 2013 - Auf dem Sonderparteitag am 03. Nov. 2013 in Frankfurt wählten die Delegierten Susanne Kablitz zur neuen Bundesvorsitzenden der PDV. Frau Kablitz ist selbstständige Fachwirtin für Finanzdienstleistungen, Trainerin und Dozentin rund um Geld- und Wirtschaftsthemen auf der Grundlage der Österreichischen Schule der Ökonomie. 2012 gründete sie den Hayek-Club für Krefeld und den Niederrhein und ist seit 2013 Mitglied der Hayek-Gesellschaft. Sie schreibt für das Magazin eigentümlich frei und The European.
Die Bundesvorsitzende erklärte auf dem Sonderparteitag, das staatliche Papiergeldmonopol zum Top-Wahlkampfthema zu machen, welches Ursache der globalen Finanz- und Überschuldungskrise ist.

Im weiteren Verlauf des Sonderparteitages wurde zudem André Liedgens, Mitglied des Landesvorstands in Nordrhein-Westfalen und Elektroinstallateur, in den Bundesvorstand gewählt.
Die Delegierten ratifizierten einstimmig die Mitgliedschaft der PDV in der European Party for Individual Liberty (EPIL). Erklärtes Ziel der EPIL ist es, alle klassisch liberalen und libertären Parteien Europas zu vereinen und deren Ziele zu verbreiten.
Abschließend wurden die Kandidaten für die Wahl zum Europäischen Parlament gewählt. Zum Spitzenkandidaten kürten die Delegierten den Journalisten und ehemaligen Bundesvorsitzenden Oliver Janich.
1. Oliver Janich
2. Susanne Kablitz
3. Uwe Schröder
4. Rainer Hoffmann
5. Marcus Anton
6. Roberto Naggatz
7. Patrick Fischer
8. Sophie Schilling
9. Georg Semmler
10. André Liedgens
11. Peter Abel
12. Patrick Lukas Samborski
13. Frank Albrecht
14. Norbert Lauberger
15. Lilija Kalaschnikowa
16. Thorben Hoffmeister
17. Torsten Krätschmann
18. Elmar Schlang
19. Prof. Dr. Micha Bloching
20. Matin Sofizada
21. Alexander Scheibe
22. Günter Puhr
23. Paul Wybranietz
24. Daniel Gorsler
25. Sebastian Schmitz
26. Felix Tegeler
27. André Meuser
28. Herbert Malz
29. Michael Bienek
30. Rudolf Fehlhaber
31. Niklas Paulmann
32. Mike Eberlein
33. Klaus Bach

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Haben Sie Fragen oder Anregungen? Schreiben Sie uns!

Name

E-Mail *

Nachricht *