Freitag, 11. Januar 2013

Über die Wohnungsnot

Wohnungsnot: Historisch und gegenwärtig bekannt.
von Tommy Casagrande
Was ist mit folgendem Zitat von Ludwig von Mises aus dem Kapitel ,,Interventionismus'' seines Buches  ,,Vom Wert der besseren Ideen'' gemeint?

,,Dabei entstand diese Wohnungsnot gerade infolge dieser staatlichen Eingriffe, durch die Festsetzung des Mietpreises unterhalb des Preises, den die Leute auf dem freien Markt hätten zahlen müssen.''

Wohnen ist ein menschliches Bedürfnis, so wie alles andere auch. Dieses Bedürfnis würde befriedigt werden von anderen Menschen. Wir nennen diese gemeinhin Unternehmer, da sie etwas unternehmen, um ein spezifisches Bedürfnis der Menschen zu stillen. Natürlich haben auch Unternehmer Bedürfnisse. Diese wiederum werden von jenen befriedigt, die für die bereitgestellte Befriedigung von Seiten des Unternehmers bezahlen. Wenn nun ein Dritter dazwischen kommt, der Staat, der dann sagt: ,,Mieten dürfen einen gewissen Betrag nicht überschreiten!", so sagt der Staat nichts anderes als: ,,Du, Unternehmer, darfst nicht mehr Geld verlangen, als ich dir vorschreibe, dass du verlangen darfst und Du, Wohnungssuchender, darfst nicht mehr zahlen, als ich dir vorschreibe, dass du zahlen darfst!". 
Man sieht sofort, dass es für den Wohnungssuchenden eine gute Sache zu sein scheint, wenn der Staat so ein Gesetz macht, doch das ist es nur auf den ersten Blick. Denn der Unternehmer hat durch den staatlichen Eingriff weniger Anreiz Wohnungen zu bauen, weil es kein, in seinem Sinne, befriedigendes Geschäft ist. Dadurch nimmt die Zahl der Unternehmer ab, die in der Wohnungsbranche Investitionen tätigen. Das bedeutet, das Angebot an Wohnungen steigt nicht. Man weiss aber, dass Massenartikel, weil sie in der Masse produziert werden, umso günstiger werden. Da Wohnungen aber somit seltener gebaut werden, werden sie auch nicht günstiger. Nimmt die Zahl der Bewohner oder der Modernisierungen oder die Inflation zu, kommt es somit zu steigenden Preisen und einer Wohnungsnot für leistbaren Wohnraum, gerade für die sozial Schwächsten.

1 Kommentar:

Anonym hat gesagt…

Da Leviathan die Kosten seines Murkses nicht selber Tragen muss, reagiert er auf den Mangel mit "sozialen" Wohnungsbau auf Basis von Umverteilung. Dummheit wird sozialisiert. ;)