Dienstag, 3. April 2012

Wahlkampfauftakt in NRW: Die Partei der Vernunft gewinnt Zustimmung in allen Bevölkerungsteilen

Infostand der pdv in Köln
von Henning Lindhoff 
Am vergangenen Samstag läutete der Landesverband NRW der Partei der Vernunft in Köln seinen Wahlkampf ein. Unter dem Motto „Warum demonstrieren, wenn Du auch Kuchen essen kannst?“ luden die Parteimitglieder interessierte Passanten nahe des Doms zu einem gemeinsamen Kaffeekränzchen ein. 
Ein solch politisch motiviertes und dennoch friedliches Happening war lange nicht mehr zu sehen in deutschen Großstädten. Fernab von den standardisierten Methoden der linken und rechten Totalitaristen zeigte die Partei der Vernunft an diesem Nachmittag viel Kreativität und Leichtigkeit, um mit den Wählern ins Gespräch zu kommen. Keine Märsche, kein Gröhlen, keine Megaphone, keine Pöbeleien... einfach nur Kuchen essen. Gemeinsam. 
Auf diese Art und Weise, einer simplen Einladung zum gemeinsamen Kuchenessen, war jeglicher Boden für gehässige oder abgrenzende Diskussionen entzogen. 
„Was für eine absurde Aktion. Haben Sie Infomaterial für mich?“ war ein häufig zu hörendes Statement von Passanten. Es gab nur wenige, die sich auf eine direkte Ansprache hin nicht an den Tisch setzten und sich wenigstens eine Tasse Kaffee geben ließen. Von der allein erziehenden Öko- Mama, über den Alt-Punk mit 20 Jahren Hausbesetzer-Erfahrung, den Gewerkschaftsveteran, den BWL-Studenten und FDP-Sympathisanten bis zum ehemaligen Manager eines bekannten Chemie- Unternehmens waren viele soziale Schichten am Tisch vertreten und sprachen überaus angeregt mit den Parteivertretern und Listenkandidaten der pdv. Auch Bürger, die zuvor libertäre Ideen nicht kannten oder ihnen gegenüber eher abgeneigt waren, entwickelten auf erstaunlich entspanntem Wege zu vielen Kernaussagen des Libertarismus und ihrer logischen Stringenz Zuneigung. Manches Eis musste gebrochen werden und nicht alle Vorurteile konnten an diesem Nachmittag aus den Gedankenspielen der Gesprächsteilnehmer herausgefiltert werden. Doch es war bemerkenswert, welch starke emotionale Anziehungskraft die Philosophie der Freiheit auf Bürger aus allen sozialen Schichten entfaltet. Freiheit ist eben das Einzige, das zählt. 
Viele Unterstützungsunterschriften wurden gesammelt, die dazu beitragen werden, dass die pdv an der kommenden NRW-Wahl antreten darf. Und nicht zuletzt wird sich nun in Zukunft auch die Sozialistische Selbsthilfe Mülheim verstärkt mit Literatur der Herren Hayek, Mises und Blankertz auseinandersetzen müssen. Dank eines Alt-Punks mit 20 Jahren Hausbesetzer-Erfahrung. 
Das Kaffeekränzchen der Partei der Vernunft geht nun auf NRW-Tour: 
14.04. Mönchengladbach 
21.04. Dortmund 
28.04. Bielefeld 
05.05. Düsseldorf 
Ein optisches Bild vom Wahlkampfauftakt kann gewonnen werden unter: http://www.facebook.com/Parteidervernunft.NRW 

Kommentare:

  1. Niklas Fröhlich3. April 2012 um 23:20

    War eine überaus schöne Veranstaltung, ich war mit einem Kumpel ebenfalls zugegen, habe einige nette Gespräche geführt und natürlich Kuchen gegessen.
    Du selbst bist auch dagewesen? Ich habe schwören können, zumindest die Hälfte der Anwesenden vom Namen oder von Facebook grob zu kennen, in persona erkennt man sich dann doch wieder schwerlich.

    In Dortmund bin ich definitiv wieder dabei, mit Kuchen und in Begleitung.

    AntwortenLöschen
  2. Partei der Vernunft wie sie wirklich ist:

    http://www.scribd.com/doc/89043598/Offener-Brief-Mitglieder-Niedersachsen

    http://www.scribd.com/doc/89059043/PDV-offener-Brief-1

    http://www.scribd.com/doc/89058670/PDV-offener-Brief-2

    AntwortenLöschen
  3. Die wirkliche Wahrheit über die PDV:

    http://reflexion-blog.com/?p=2287

    AntwortenLöschen
  4. Das einzig brauchbare an dem verlinkten Artikel sind die vielen kritischen Kommentare über ihn.
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen

Haben Sie Fragen oder Anregungen? Schreiben Sie uns!

Name

E-Mail *

Nachricht *