Donnerstag, 23. September 2010

1975 warnte uns die ,,Elite der Klimaforschung'' vor einer neuen Eiszeit...

von Tomasz M. Froelich
Gefühlte 50% der 3-Tages-Wetterprognosen für Wien sind falsch, dennoch wagen es viele Klimatologen gleich das Klima für die nächsten 50 Jahre vorherzusagen. Das hat Tradition. Bereits 1975 warnte die Elite der Klimaforschung vor einem bevorstehenden Klimawandel: eine neue Eiszeit stand bevor. Doch seit WILHELM BUSCH wissen wir: ,,Erstens kommt es anders und zweitens als man denkt.''
In seinem Buch ,,Blauer Planet in grünen Fesseln'' weist VACLAV KLAUS - Präsident der tschechischen Republik - auf die Unmöglichkeit erfolgreicher klimatologischer Jahrzehnteplanung hin und vergleicht jene mit der Unmöglichkeit einer erfolgreichen Planwirtschaft. Außerdem macht er darin auf die perfiden Machenschaften hinter der Klima-Lobby aufmerksam, die versucht, den Menschen ihre Moral aufzuzwingen und somit eine Gefährdung für die Freiheit des Individuums darstellt.
Der polnische Libertäre JANUSZ KORWIN-MIKKE stöberte ein wenig in seinem Archiv herum und fand eine Newsweek-Ausgabe aus dem Jahre 1975, in der die damals führenden Klimatologen im Beitrag ,,The Cooling World'' anhand ebenso beeindruckender, wie unverständlicher Modelle, Graphiken und Berechnungen ein apokalyptisches Eiszeitalter prognostizierten. Gewisse Paralellen zum heutigen Klimadiskurs sind unübersehbar.

Buchtipp: Vaclav Klaus - Blauer Planet in grünen Fesseln
Link: Friends of science
Youtube: HARDtalk with Vaclav Klaus (english/polish subtitles)

1 Kommentar:

  1. Anknüpfend an den letzten Satz würde ich sagen:
    ...Parallelen zu den Nazileugnern sind unübersehbar!
    Es ist unglaublich egoistisch und borniert, unsere Folgegenerationen in den Abgrund zu fahren, nur damit Profiteure ungebremst so weitermachen können wie bisher!

    AntwortenLöschen

Haben Sie Fragen oder Anregungen? Schreiben Sie uns!

Name

E-Mail *

Nachricht *